VerkehrsCamp 2017

VerkehrsCamp – Das BarCamp für Verkehrsunternehmen

Sessions2015_Tag1Wann? Am 6. und 7. April 2017

Wo? In der Jugendherberge Düsseldorf

Anmeldung: www.vdv-akademie.de

Flyer mit allen Informationen sowie dem Anmeldeformular [PDF]

Hier wird „genetzwerkt“: Experten aus verschieden Unternehmen lernen sich kennen und profitieren von den Erfahrungen und den gemeinsam entwickelten Lösungen. Mit anderer Sichtweise, frischen Ideen und neuem Elan geht es dann zurück in die Unternehmen, um die gewonnen Anregungen umzusetzen.

Die Herausforderung: Das eine tun, das andere nicht lassen.

Verantwortliche für Kundendialog, Werbung, Marketing, Kundeninformation, Personal und Unternehmenskommunikation können ein Lied davon singen. Mit nahezu gleichen Etats und Personal müssen in all diesen Bereichen die Aufgaben sowohl für die analogen, wie auch digitalen Wege der Kommunikation gestemmt werden:

Fahrplanbuch und neue Apps, E- Mail bis Whatsapp, klassische und elektronische Tarife, Offline- und Online-Kampagnen, klassische und Online-PR (insbesondere auch im Krisenfall), analoge Personalakquisition und online Employer Branding – das Ganze noch gespiegelt im Social Web. Und um den Erfolg der Bemühungen zu testen, wird sowohl mit klassischer Marktforschung wie Digital Analytics gemessen. Diese Herausforderung wird sicherlich Hauptthema des anstehenden VerkehrsCamp 2017 sein.

Realisiert wird das VerkehrsCamp im Format eines BarCamps. Es stehen der Wissensaustausch und die Vernetzung der Akteure aus den Verkehrsunternehmen und -Verbünden im Vordergrund. Egal wie kontrovers Ihre Ideen auch scheinen mögen – zögern Sie nicht, diese mitzubringen und in einer Session anzubieten.

Hier haben Sie die Möglichkeit, all diese Fragestellungen aktiv zu diskutieren: Wo gibt es Herausforderungen in Ihrem Alltagsgeschäft? Welche Themen interessieren Sie? Über welche Fragen möchten Sie sich mit Kollegen anderer Unternehmen austauschen? Gestalten Sie gemeinsam mit uns zwei Tage spannenden Austauschs auf Augenhöhe. Seien Sie dabei, wenn neue Lösungen der Verkehrsbranche diskutiert werden und seien Sie einer der ersten, der neue Trends im Unternehmen verankert.

Zielgruppe

Mitarbeiter von Verkehrsunternehmen, Verbünden und Aufgabenträger aus den Bereichen

  • Unternehmenskommunikation/Presse/Öffentlichkeitsarbeit
  • Social Media
  • Kundeninformation
  • Kundendialog
  • Personalmanagement
  • Marketing/Vertrieb
  • Digitale Entwicklung

Erfahrungen aus den VerkehrsCamps seit 2014

Wer war dabei?

  • Mehr als 210 Mitarbeiter aus Verkehrsunternehmen und Verbünden,
  • Kommunikations- und Social Media-Verantwortliche,
  • Kundenbetreuer und PR-Profis,
  • Open-Data-Spezialisten und Marktforschungsfachleute.

Themenauswahl:

  • Baustellenkommunikation & Social Media
  • Kundendialog bei Facebook – Geht das überhaupt?
  • Intranet in Verkehrsunternehmen
  • Wirkungsmessung „digitaler Aktivitäten“ auf das Image
  • Blick in die digitale Zukunft

Fazit:

  • offenes Format und offener Austausch
  • konstruktiver Austausch mit gleicher Branche, lockere Atmosphäre
  • Austausch auf Augenhöhe
  • offene und kollegiale Stimmung und Kommunikation
  • Nachdenken – Austauschen – Twittern – Absprachen treffen
  • viele neue Eindrücke und neues Wissen

Was ist der Unterschied zwischen einer klassischen Konferenz und einem BarCamp?

Die Teilnehmer werden jeweils morgens gemeinsam das Programm zusammen erstellen. So ist die optimale, tagesaktuelle Anpassung der Inhalte auf die Expertise und auch auf die Fragen der Teilnehmer sichergestellt. Dabei stehen meist Erfahrungen, Konzepte und Trends im Bereich Social Media und Onlinekommunikation im Vordergrund – letztendlich entscheiden das aber die anwesenden Personen gemeinsam vor Ort.

Beim VerkehrsCamp sollen sich alle VDV-Mitgliedsunternehmen wiederfinden, auch wenn die Erfahrungen – speziell im Bereich Social Media und im Umgang mit den neuen digitalen Anforderungen an die Kommunkation – verbandsweit unterschiedlich sind. Die Erfahrungen mit dem BarCamp-Format zeigen aber, dass unterschiedliche Wissensstufen (Einsteiger, Fortgeschrittene, Erfahrene) problemlos parallel abgedeckt werden können.

  • Es gilt die zentrale Idee, dass ein BarCamp keine Zuschauer, sondern nur Teilnehmer hat. Alle Teilnehmer sind eingeladen, sich selbst mit Sessionvorschlägen, Ideen, Fragen und Diskussionsbeiträgen einzubringen.
  • Insgesamt geht es um eine Kommunikation auf Augenhöhe: Bei vielen BarCamps (und natürlich auch beim Verkehrs-Camp) gilt daher das (temporäre) Du.

 

Hier gibt es mehr zum Fahrplan des VerkehrsCamps und den Regeln eines BarCamps!

%d Bloggern gefällt das: