Gestaltung einer Session – so geht´s, Teil 1: Kollegiale Beratung

1. Schritt: Darstellung/Erzählung des Themas (5 bis 10 Minuten)

Der Fragesteller formuliert das Thema bzw. seine Frage mit allen Informationen. Die anderen Teilnehmer unterbrechen ihn nicht. Am Ende formuliert er seine Abschlussfragen:

  • Wozu möchte ich Rückmeldungen?
  • Wozu brauche ich Feedback?
  • Wie seht ihr die Situation?

2. Schritt: Nachfragen (Max. 5 Minuten) 

Ausschließlich Informations- und Verständnisfragen. Keine Deutungen!

3. Schritt: Assoziation – Phantasie – Identifikation (Sharing) (bis 30 Minuten)

Der Fragesteller kann nun den Raum verlassen oder auch vor Ort bleiben (bei persönlichen Themen empfiehlt es sich, den Raum zu verlassen). Der Fragesteller ist zum Zuhören verpflichtet. Die Berater sammeln nun Vorschläge und erarbeiten Lösungsansätze, die sie auf einem Flipchart skizzieren bzw. mitschreiben. Das Chart kann der Fragesteller hinterher mit nach Hause nehmen.

4. Schritt: Reflexion und Abschluss (bis 15 Minuten)

Wenn der Fragesteller draußen gewartet hat, wird er nun hineingeholt. Ihm werden der Vorschlag oder die Lösungsansätze präsentiert, die er sich zunächst anhört. Danach kann er Fragen stellen und mit den Beratern diskutieren.

Das Gespräch wird von einem Moderator geleitet. Er muss vor allem auf die Einhaltung der Zeiten achten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.