Gestaltung einer Session – so geht´s, Teil 2: Positionswechsel

Diese Methode hilft dabei, einen anderen Standpunkt einzunehmen und sich so besser in die Ziele und Vorstellungen des Gegenübers einstimmen zu können. Hilfreich, wenn man zum Beispiel ein neues Projekt vorschlagen möchte und nach Argumenten sucht.

In einer Session könnt ihr zum Beispiel mit anderen Teilnehmern üben und eure Argumentation testen.

So geht´s: 

1. Schritt: Bestimmung des Themas und Identifizierung zweier (entgegen gesetzter) Pole. Die Gruppenmitglieder ordnen sich einem dieser Pole zu.

2. Schritt: Die beiden entgegen gesetzten Gruppen erarbeiten getrennt Argumente für ihre Position.

3. Schritt: Beide Gruppen treffen sich und veröffentlichen nacheinander ihre Statements. Nur Verständnisfragen sind erlaubt.

4. Schritt: Jede Gruppe geht in die Position der anderen Gruppe. Argumente können aufgegriffen werden, neue Argumenten zusätzlich gesammelt werden.

5. Schritt: Beide Gruppen mischen sich und erarbeiten gemeinsam eine Lösung/einen Vorschlag unter Berücksichtigung beider Positionen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.