Konzeption eines Unternehmensblogs

Anke Eismann-Erpenbeck arbeitet bei den Kölner Verkehrs-Betrieben (KVB AG) als Referentin im Bereich Strategisches Marketing, Social Media und Marktforschung. Die KVB AG ging vor kurzem mit dem Unternehmensblog „Menschen bewegen“ an den Start. In ihrer Session möchte sie über die Konzeption eines Unternehmensblogs sprechen.

Inhalt:

Thematisch soll es u.a. um die Konzepterstellung gehen: Vor- und Nachteile eines Unternehmensblogs, speziell auch für Verkehrsunternehmen, Formulierung von Zielen, Definition der Zielgruppe, Dos und Don´ts, Autorenauswahl/Personalkapazitäten, Themenauswahl, Prozessablauf.

Dazu kommen wichtige Punkte wie Zeitplan, Softwareauswahl, Programmierung/Layout/Design, Analytics, Veröffentlichung der ersten Beitrage sowie Kommunikation/Werbung.

Methode:

Impulsvortrag mit Austausch

Zielgruppe:

Mitarbeiter aus Unternehmen, die selbst einen Unternehmensblog planen

Vorbereitung:

Keine

 

One Comment on “Konzeption eines Unternehmensblogs

  1. Pingback: Es wird konkret! Vortrag und erste Sessionvorschläge fürs VerkehrsCamp – VerkehrsCamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.