Denken mit dem Stift …

… und zeichnen, um ins Gespräch zu kommen

Der Sessionvorschlag zur “Visualisierung” kommt von Katja Striefler, die für die Region Hannover im Marketing für den Nahverkehr arbeitet.

Inhalt:

Spaß haben, Ideen und Wissen anders erschließen und vermitteln – wenn du das willst, solltest auch du anfangen, zeichnerisch zu visualisieren. Es gibt so viele Möglichkeiten: Sketchnoting, visuelles Erkunden, visuelles Präsentieren und Graphic Recording. Die Session bietet einen Einblick und eine kleine Anleitung zum Anfangen.

Methode:

Den Überblick stelle ich anhand fertiger Beispiele vor – beeindruckende Kunstwerke (von anderen) und solides Handwerk (aus meiner eigenen Werkstatt). Danach verrate ich euch, wie ihr es auch schafft: einfach anfangen!

Vorbereitung: 

Ich würde mich freuen, wenn die Session dich motiviert, den Stift selbst in die Hand zu nehmen. Mit blanko A4-Papier, HB-Bleistift und Radiergummi könntest du sofort loslegen. Wenn du schon mit Visualisierungen arbeitest, bring eigene Beispiele mit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.