Kampagne für das VBN-HandyTicket

Antje Gläß arbeitet seit 11 Jahren beim Verkehrsverbund Bremen/Niedersachsen in Bremen. Nach anfänglichen Aufgaben im Bereich Qualitätssicherung, ist sie nun seit 7 Jahren im Bereich Marketing und Öffentlichkeitsarbeit für den Onlinebereich verantwortlich. Hier kümmert sie sich u.a. um die Social Media Kanäle und das gesamte Onlinemarketing.

Welches Thema möchtest du für das Verkehrscamp 2020 anbieten?

Wir haben im vergangenen September ein große Online- und Offline Kampagne für unser HandyTicket durchgeführt. Im Onlinebereich wurde dafür erstmals ein Sequencing mit 3 verschiedenen Ads durchgeführt und diese auf den Kanälen Youtube, Facebook und Insta ausgespielt. Für jeden Kanal wurden individuell Formate erstellt.

Was genau kann ich mir darunter vorstellen?

Wir wollten die Nutzung der Fahrplaner-App und den Erwerb eines HandyTickets als junges, dynamisches Tor zur Welt präsentieren. Eine Welt, in der Träume wahr werden. Es war nie so einfach, Menschen zusammenzubringen – dank des HandyTickets leben wir unsere Träume. Bewusst haben wir eine junge Zielgruppe von 18 – 40 Jahren angesprochen, für die Social-Media-Spots zu ihrem Alltag gehören. Um hier eine hohe Aufmerksamkeit zu erzielen wurde eine poppige Girl-meets-Boy-Geschichte erzählt, die Lebensfreude versprüht und durch eine frische Bildsprache am Puls der Zeit heraussticht.

Wie möchtest du in deiner Session vorgehen?

Ich möchte euch die 3 Spots und das angewandte Sequencing vorstellen und vom Erfolg der Kampagne berichten.

Gibt es irgendetwas, was du dir von den Sessionbesucher*innen wünschst?

Eigentlich nichts. Ich freue mich auf interessierte Zuhörer und spannende Fragen.